• 03.03.2017
    • Schnellschach, 5. Runde
  • 04.03.2017
    • »Schneeflocke«-Turnier
  • 10.03.2017
    • Blitzschach, 6. Runde
    • Jugendmeisterschaft, 5. Runde, 1. Termin
  • 12.03.2017
    • 7. Verbandsrunde
  • 17.03.2017
    • Vereinsmeisterschaft, 4. Runde
  • 24.03.2017
    • Schnellschach, 6. Runde
    • Jugendmeisterschaft, 5. Runde, 2. Termin

Neueste Nachrichten

Gedränge in der Bezirksklasse

Die Erste liegt noch gut im Aufstiegsrennenn ...
Mit dem 5:3-Sieg gegen den SC Viernheim 3 haben wir einen klaren Abstand zum Mittelfeld aufgebaut. Da noch ein Sieg möglich sein müsste, kann die Mannschaft relext in die drei letzten Paarungen gehen. Der Sieg gegen die (sechs) Viernheimer war allerdings umkämpft; es ist nicht unbedingt gut für die Motivation, wenn man schon vor Kampfbeginn klar führt ... besonders dann muss man den Kampf gegen den "inneren Schweinehund" gewinnen!
Unsere 2. Mannschaft kam gegen den VLK Lampertheim nicht über ein 4:4 hinaus - wie schon gegen Altlußheim im letzten Mannschaftskampf. Schaut man auf die Tabelle (und unser Restprogramm), dann muss man feststellen, wir befinden uns durchaus noch in Abstiegsgefahr!! Am 12.03. muss die Mannschaft gegen den SC Lampertheim in der bestmöglichen Besetzung antreten (und gewinnen!), sonst kann die Saison noch "in die Hose gehen". Die Punkte zum 4:4 holten Peter (mit einem Remis gegen Helmut Walter [!]), Christoph mit Remis, sowie Jana, Klaus und Jed mit je einem vollen Punkt.
Unsere 3. Mannschaft hat nach dem optimalen Start (mit 6:0 Punkten) inzwischen keine Chance mehr auf einen der ersten Plätze. Auch in der vorletzten Runde musste man mit 2:6 wieder eine klare Niederlage hinnehmen. Schade dabei war, dass unser viertes Brett nach seiner Zusage am Freitagabend heute fehlte. Außerdem war Viernheim 6 mit einem Erwachsenen zusätzlich verstärkt angetreten (einmal hat Arian dabei gewonnen).
Die letzte Runde - gegen Großsachsen 5 - sollte man trotzdem noch einmal mit vollem Einsatz spielen!

12.02.17, 17:41 von Frank Schmidt
Letzte Änderung: 12.02.17, 18:00 von Frank Schmidt

Kein Sieg am 5. Spieltag

... na ja, bei der Ersten hätte es vielleicht doch etwas mehr als das 4:4 werden können.
Die 1. Mannschaft hatte es mit ihrem direkten Verfolger SC Reilingen zu tun. Dass man nur einen kleinen DWZ-Vorsprung hatte, ist aber der Tatsache geschuldet, dass die beiden ersten Reilinger Bretter den Reilinger Durchschnitt gewaltig anheben. Die einzelnen acht Bretter für sich betrachtet, hätte es vielleicht auch "etwas mehr" sein können. Niederlage an Brett 1, Sieg an Brett 8 - dazwischen sechs Remis. Damit sind wir immer noch Zweiter.
Die 2. Mannschaft musste als Favorit im Spiel gegen den SSC Altlußheim angesehen werden, nachdem wir die Aufstellungen der beiden Mannschaften kannten. An den ersten vier Brettern waren 2½ Punkte eingeplant, an den Brettern 5-8 (vielleicht) 3 - so kann man sich irren! An den Brettern 5-8 wurde es ½ Punkt, und an den ersten vier Brettern waren es schließlich 3½ Punkte. Die drei Siege kamen von Udo (in einer Zeitnotschlacht), Bernd und Julian; zwei Remis steuerten Peter und Christoph zum letztlich gerade noch hinnehmbaren 4:4 bei.
3. Mannschaft: Unsere Jungens mussten die zweite Niederlage in Folge einstecken. Wiedergutmachung besteht aber in den beiden letzten Kämpfen gegen Viernheim 6 und Großsachsen 5. Das kann aber nur klappen, wenn die Einstellung bei jedem einzelnen stimmt. Beim 3:5 gegen Lindenhof 6 steuerten Arian (2 Punkte) und Batuhan (1 Punkt) bei.

29.01.17, 19:49 von Frank Schmidt
Letzte Änderung: 31.01.17, 18:38 von Frank Schmidt

Freiplatz

Die Deutsche Schachjugend hat ihre Freiplätze für die Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften 2017 vergeben, die in den Pfingstferien in Willingen (Hessen) stattfinden.
Aus unserem Verein hat Jana Basovskiy - U14w - dieses Vorrecht aufgrund ihres dritten Platzes bei der letztjährigen Deutschen Einzelmeisterschaft der U12w erhalten.
Herzlichen Glückwunsch!

23.01.17, 09:34 von Frank Schmidt

Drei in Frankenthal

Ordentliche Ergebnisse erreicht
Das 3. Frankenthaler Weihnachtsopen war Ziel von Peter (Kilthau), Werner und Rafael; Peter und Werner spielten im A-Turnier, Rafael im B-Turnier.
Nach sieben Runden (bei Werner  waren es sechs) kam Peter auf 3 Punkte und Werner auf 2 Punkte; beide Ergebnisse bedeuten Platzierungen in der zweiten Tabellenhälfte.
Rafael kam auf ein etwas besseres Ergebnis, wo er mit seinen 4 Punkten den 25. Platz belegte.

01.01.17, 13:05 von Frank Schmidt

Mit dem Zwischenstand am Jahresende sind wir zufrieden

1. Mannschaft:
Schwäche an Sandhausens hinteren Brettern half uns beim deutlichen Sieg
Das ist nicht abwertend für die betreffenden Spieler an den Bretten 7 und 8 bei Sandhausen zu verstehen. Das hat uns die Arbeit nur erleichtert.
So verlief der Mannschaftskampf mit den Siegen von Raimo, Tatiana, Peter, Werner, Matthias und Christian (und dem Remis von Rolf) eigentlich - nach den Aufstellungen - fast wie erwartet; nur Dirk musste gegen Waldemar Höhler die Segel streichen. Mit dem hohen 6½:1½-Sieg schließen wir das Jahr mit 7:1 Punkten auf Platz 2 der Tabelle (punktgleich hinter Hockenheim 3) ab. Bedenkt man, dass wir dabei schon gegen Ladenburg 2 und Lindenhof 2 gespielt haben, ist das schon eine Überraschung.

2. Mannschaft:
Knappe 3½:4½-Niederlage gegen SF Brühl
Wie in der letzten Saison, so gab es auch diesmal wieder eine knappe Niederlage. Trotzdem werden wir die Rotation innerhalb der Mannschaft fortsetzen. Die Punkte holten (mit Siegen) Jana und Niklas; je ein Remis steuerten Peter, Rafael und Michael bei. Mit etwas Glück war ein 4:4 durchaus möglich.
Hervorzuheben ist der Sieg von Jana (12) gegen Matthias Kramer (DWZ 1758), dem sie nach und nach drei Bauern »klaute« und dann ihrerseits die eigenen Bauern »humorlos in Marsch setzte«. Jana ist die einzige, die von der Rotation nicht betroffen ist.
Nach den vier Runden stehen wir mit 4:4 MP und 16 BP auf Platz 5 im Mittelfeld - noch kein Grund, sich zufrieden zurückzulehnen. Der nächste Gegner, Altlußheim, wird mit Sicherheit nicht leichter.

3. Mannschaft:
Schwache Vorstellung wurde bestraft
Mit einer schwachen Leistung der gesamten Mannschaft gab es gegen Steuben Feudenheim eine klare 2:6-Klatsche, die sich im Vorfeld abzeichnete. Es gab nur vier Remisen aber eben auch vier Niederlagen. Nur Arian und Daniel verhinderten eine totale Blamage.

11.12.16, 21:19 von Frank Schmidt
Letzte Änderung: 15.12.16, 21:22 von Frank Schmidt

Senioren-WM in Marienbad

Fünf Punkte für Karl Weller
Vom 18.11. bis 01.12 fanden in Marienbad (Tschechische Republik) die Senioren-Weltmeisterschaften in den Altersgruppen 60+ 65+ 60w+ und 65w+ statt. Aus unserem Verein nahm Karl Weller in der Altersklasse 65+ teil, der in dem 265 Spieler umfassenden Teilnehmerfeld mit seinen 5 Punkten (3-4-4) aus den 11 Runden den geteilten 150. bis 189. Platz belegte, und durch Selektion bei der Feinwertung letztlich auf Platz 180 kam. Wahrscheinlich ist er damit ganz zufrieden, zumal seine Gegner über eine beachtliche Stärke verfügten. Glückwunsch, Karl!

In der gleichen Altersgruppe spielte auch Clemens Werner (KSF 1853), der es auf 8 Punkte brachte (punktgleich mit Platz 1) und damit den ausgezeichneten 5. Platz belegte. Auch ihm gilt unser Glückwunsch für diese Leistung!

03.12.16, 14:54 von Frank Schmidt
Letzte Änderung: 03.12.16, 15:03 von Frank Schmidt

Diesmal war die Mutter stärker als die Tochter

Heusenstammer Sparkassen-Open
Vom 25.-27.11. nahmen Tatiana und Jana an dem Open in der Nähe von Frankfurt teil. Tatiana spielte im A-Turnier, Jana im B-Turnier.
Im B-Turnier konnte Jana mit einem Startplatz 37 (unter 87 Teilnehmern) ins Turnier gehen; am Ende kam Platz 35 heraus. Sie holte 4 Punkte. Den 1. Platz belegte sie souverän in der Damenwertung. Trotzdem musste sie einige DWZ-Punkte hergeben. Nicht jedes Turnier kann eben optimal laufen!
Tania wurde in dem starken Feld (198 Teilnehmer) auf Ranglistenplatz 148 geführt; am Ende kam sie auf Platz 65. Die erzielten 4 Punkte sind ein sehr gutes Ergebnis; vor der letzten Runde lag sie noch punktgleich mit Jung-Star Vinzenz Keymer im Rennen. Die Zahlen ihrer Gegner (in der Reihenfolge der Runden) verhalfen ihr wieder über die 1900er-Marke: 2125 - 2148 - 1552 - 1989 - 1984 - 1945 - 2166. In der Damenwertung kam sie hinter WIM Filiz Osmanodja auf Platz 2.

27.11.16, 23:54 von Frank Schmidt
Letzte Änderung: 28.11.16, 01:42 von Frank Schmidt

6 statt 0 - dreimal 4,5

Optimaler Start in die neue Saison perfekt!
Am dritten Spieltag war eine "0" bei den Mannschaftspunkten durchaus möglich; die Gegner hatten allemal die Klasse, um uns einen schlechten Start in den Advent zu bereiten.
Die 1. Mannschaft musste beim SK Lindenhof 2 antreten, gegen den es immer knappe Ergebnisse gab. Unsere Kompaktheit war - wie schon gegen Ladenburg 2 - aber wieder ausschlaggebend dafür, dass man mit einem 4½-Sieg nach Hause fuhr. Mit nunmehr 5:1 Punkten liegt man mit einem Punkt Rückstand auf den Spitzenreiter auf Platz 3. Ein durchaus diskutiertes Abstiegsszenario scheint damit bereits frühzeitig abgewendet.
Noch ungleich schwerer war die Aufgabe für die 2. Mannschaft, die gegen den SK Laudenbach (im Schnitt mit rund 200 DWZ besser besetzt) Heimspiel hatte. Zwar trat Laudenbach nur mit sieben Mann an, aber auch wir mussten vier Stammspieler (abgesprochene Rotation!) ersetzen. Was dann geschah, war mindestens eine große Überraschung. Udo gewann (gegen einen 1948er) am ersten Brett, Julian (gegen einen 2048er!) spielte remis an Brett 3! Neben dem kampflosen Punkt an Brett 8 (für Arkady) siegten noch Karl Menches und Klaus Overhoff. Eine starke Leistung bot erneut Jana am vierten Brett, obwohl sie nach "starkem Spiel" (O-Ton ihres Gegners Volker Gimm) dafür nicht belohnt wurde. Rafael und Bernhard hatten heute leider weniger Glück. Der ...-Sieg (siehe oben) bringt uns in der Tabelle auf Platz 3 mit 4:2 Punkten. Im Dezember geht es zu den SF Brühl (3:3 Punkte).
Den erfolgreichen Spieltag komplettierte die Kindermannschaft (C-Klasse), die beim Tabellenführer SC Reilingen 3 antreten musste und mit dem gleichen Ergebnis wie die Erste und Zweite gewann. Erstmals kam hier Marcel zum Einsatz, der immerhin ein Remis aus seinen beiden Partien zum Mannschaftssieg beisteuern konnte. Max (1), Boris (1½) und Arian (1½) ließen das Punktekonto auf 6:0 anwachsen, was den zweiten Platz (ein Brettpunkt weniger als Lindenhof 6) bedeutet.

20.11.16, 17:53 von Frank Schmidt
Letzte Änderung: 28.11.16, 01:40 von Frank Schmidt

Korbacher Open

Mutter stark - Tochter stärker!
Tatiana und Jana nahmen am vergangenen Wochenende am Korbacher Open im B-Turnier teil (Korbach liegt in der Nähe von Willingen/Hessen). Da Jana das Turnier unbedingt spielen wollte, musste Tatiana als Begleitperson mitfahren (und hat dann eben auch gleich mitgespielt).
Unter den 69 Starter(inne)n war Tatiana auf Platz 4 gesetzt, Jana auf Platz 52. Tatiana konnte ihren Startrang bestätigen, und kam in der Abschlusstabelle auf Platz 5 mit 5,0 Punkten (4-2-1) aus sieben Runden ins Ziel; ein Remis in der letzten Runde kostete sie den 2. Platz. Ein kleines DWZ-Minus musste sie aber in Kauf nehmen.
Mit einem wirklich überraschenden Endergebnis konnte Jana aufwarten. Sie belegte einen sehr guten
10. Platz mit ebenfalls 5,0 Punkten (4-2-1) und gewann damit noch den Ratingpreis (1401-1650) bei 28 Startern in dieser Gruppe; und die 73 DWZ-Punkte Zugewinn sind auch nicht zu verachten. Unter den 38 Jugendlichen im B-Turnier belegte sie den 4. Platz.
Mutter/Tochter belegten zusätzlich die Plätze 1+2 in der Frauenwertung.

Wir gratulieren unserem "Damen-Doppel" ganz herzlich!

26.10.16, 11:55 von Frank Schmidt
Letzte Änderung: 28.10.16, 00:01 von Frank Schmidt

Die erste Mannschaft überraschte

Sieg gegen Ladenburg 2 brachte zwei nicht eingeplante Punkte
Sowohl die 1. Mannschaft als auch die 2. Mannschaft hatte es mit einem Aufstiegkandidaten in ihrer Spielklasse zu tun. Wir rechneten uns demzufolge nicht allzuviel aus.
Die 1. Mannschaft lag gegen Ladenburg 2 nach vier Partien mit 1:3 zurück. Wir nahmen das durchaus gelassen hin. Doch dann begann sich der Mannschaftskampf nach zwei Siegen von Raimo und Matthias (der damit erstmals die "1800" inoffiziell übersprang) zu drehen. Nach dem Ausgleich wartete man gespannt auf den Ausgang am 3. Brett (Peter Kilthau); er schaffte es schließlich, den vierten Punkt  zu holen. Rolf steuerte in einem für ihn schwierigen Endspiel das Remis zum Gesamtsieg bei.
Weniger Glück hatte die 2. Mannschaft in ihrem Match gegen den SC Ketsch 1. Unser Gegner war an allen Brettern nominell stärker besetzt, und konnte das mit seinem 5½:2½-Sieg auch bestätigen. Aber wie schon gesagt: alles kein Beinbruch. Die erforderlichen Punkte zum Klassenerhalt müssen gegen andere Mannschaften geholt werden. Der nächste Gegner gehört allerdings nicht dazu.
Die 3. Mannschaft konnte (wie ihr Gegner MA-Lindenhof 7) nur drei Bretter besetzen. Der 5:1-Sieg fiel dann zwar klar, aber doch um einen Punkt zu niedrig aus! Favorit für die "Meisterschaft" in der C-Klasse sind wir in diesem Jahr jedenfalls nicht.

23.10.16, 18:58 von Frank Schmidt
Letzte Änderung: 28.10.16, 13:16 von Frank Schmidt