Berichte SK Mannheim 3 ▸Ergebnisse

Weiße Weste verloren

8. Runde: Hockenheim will unbedingt den zweiten Aufstiegsplatz!
Was Hockenheim 5 in dieser Runde an die Bretter brachte entsprach in keiner Weise den Aufstellungen in den vorangegangenen Runden. An Brett 1 in der  B-Klasse einen Spieler mit DWZ 2073 aufzubieten ist krass!
Die "Strafe" folgte auf dem Fuß: Andreas (ca. 400 DWZ weniger) knöpfte ihm ein Remis ab! An Brett 2 dann eine Partie auf Augenhöhe im hohen 1600er-Bereich. Hier war Christoph seinem Gegner überlegen und holte den vollen Punkt. An den drei folgenden Brettern waren Duy, Arian und Klaus ihren Gegnern bis zu 500 DWZ-Punkte unterlegen − die "dazugehörigen" Ergebnisse konnten also nicht überraschen. An Brett 6 dann wieder ein etwa ausgeglichenes DWZ-Verhältnis womit sich das Remis von Niklas erklärt.

Die 2:4-Niederlage nehmen wir Achsel zuckend hin.
Die Meisterschaft hatten wir schon vorher perfekt gemacht, und nur darauf kam es uns ja in dieser Saison an.
Noch einmal allen eingesetzten Spielern Dank für euer Engagement; in der nächsten Saison wird es wieder gefragt sein.

23.04.18, 00:59 von Frank Schmidt
Letzte Änderung: 23.04.18, 01:01 von Frank Schmidt

Meisterschaft perfekt!

7. Runde: Entspannt zum Titel 
Unser letztes Heimspiel in dieser Saison brachte das Aufeinandertreffen mit einem der beiden Kandidaten für Platz 2, die dritte Mannschaft vom SK Großsachsen.
Da bereits ein Mannschaftsremis zum Aufstieg für uns gereicht hätte, gingen wir vollkommen entspannt in das Match. Eine schnelle Entscheidung zur 1:0-Führung konnte dann Niklas herbeiführen. Niklas (an Brett 6) war es gewohnt, in den vorigen Runden nach 30 Minuten den Heimweg antreten zu können, denn er hatte bisher nicht einmal einen Gegner am Brett. Diesmal konnte er sogar sechs Minuten früher gehen, denn sein Gegner musste nach 24 Minuten die Segel streichen.
Die nächste Siegmeldung kam von Bernhard an Brett 4, der seinem Gegner zwar ein "gut gespielt" bescheinigte, aber in Wirklichkeit keine großen Schwierigkeiten hatte, bei seinem zweiten Einsatz in dieser Saison als Sieger "vom Platz" zu gehen. Für die nächste Runde (gegen Hockenheim 5) hat er schon seine Spielbereitschaft signalisiert.
An Brett 3 hatte Karl im Mittelspiel die Qual der Wahl, welche der hängenden gegnerischen Figuren er denn nun schlagen soll. Da das ja aber nur von sekundärer Bedeutung war - Materialgewinn/bessere Stellung/Mehrbauer und schlechter Figurenaufbau des Gegners -, hatte er die Partie gewonnen, bevor sie zu Ende war. Die offizielle Kapitulation ließ dann auch nicht mehr lange auf sich warten - 3:0 der Zwischenstand. Das Minimalziel "Aufstieg" war also erreicht!
Dumm für mich, denn als Mannschaftsführer war ich dadurch fast schon gezwungen, die Remis-Offerte meines Gegners anzunehmen, um somit das Saisonziel zu vollenden. Bis dahin hatte ich aus der Eröffnung heraus ordentlich Druck am Damenflügel aufgebaut. Dabei konnte ich mich nicht zu einem Bauerngewinn (auf a7) entschließen und ließ außerdem die wahrscheinliche Gewinnfortsetzung mittels eines starken Springeropfers aus. So kam es zu einer ziemlich ausgeglichenen Stellung und zum besagten Remis-Angebot.
Nach diesem Remis folgte dann sofort das Remis-Angebot von Axel an seinen Gegner (an Brett 1). Da er ohnehin früher gehen musste, war das eine sinnvolle Entscheidung. Eigentlich hatte er eine der Stellungen auf dem Brett, aus der er beginnt seine Gegner zu kneten - aber dazu gab es heute nun wirklich keinen Grund. 4:1.
Und dann gab es an Brett 5 noch die Partie von Arkady. Er hatte zwar einen Bauern mehr, auch sah die Stellung optisch leicht besser für ihn aus, doch neben den Bauern hatte er und seine Gegnerin lediglich noch je einen Läufer ungleicher Farbe. Hätte sich Arkadys Gegnerin zu einer passiven Spielweise entschließen können, wäre die Remisbreite relativ groß gewesen. Aber nö, sie musste ja unbedingt einen Minoritätsangriff starten! Und der Schuss ging voll nach hinten los! Arkady beerdigte einen Bauern nach dem anderen und holte sich schließlich eine Amazone (als Dame kann man das nicht bezeichnen, Damen benehmen sich nicht so), die kein Mitleid mit dem feindlichen König hatte. 5:1! MEISTERSCHAFT!
Nun noch einmal "Schaulaufen gegen Hockenheim 5" am 22.04., und dann mit den Vorbereitungen als 8er-Team in der A-Klasse beginnen.

Mein Dank gilt allen Spielern, die in dieser Saison am gemeinsamen Ziel mitgearbeitet haben, und für ein paar Stunden ihren Sonntag dem Verein zur Verfügung stellten! Typisch 3. Mannschaft!

11.03.18, 18:44 von Frank Schmidt
Letzte Änderung: 13.03.18, 08:56 von Frank Schmidt

Aufstieg verschoben

6. Runde: SK Ladenburg 4 ein ordentlicher Gegner
Wieder einmal mussten zwei unserer Spieler (Klaus und Niklas) mit einem kampflos geschenkten Punkt nach Hause fahren. Es ist mehr als ärgerlich; vor allem für Niklas, der bei allen bisherigen Einsätzen in dieser Saison immer 30 Minuten am Brett saß, ohne einen Gegner begrüßen zu können!
So führten wir diesmal schnell mit 2:0, was dann aber doch für uns zum Vorteil gereichte, da die Ladenburger am vierten Brett eine Nachmeldung mit 1872 DWZ (in der B-Klasse!) platziert hatten, der gegen Bernhard gewann. Da auch "IM-Sohn" Henrik von seinem Vater Einiges gelernt hat, musste Duy leider die Segel streichen. Dafür ließ Andreas seiner Gegnerin an Brett 1 keine Chance, und auch Karl konnte seine Partie nach erheblichen gegnerischen Widerstand gewinnen. Bilanz von Karl: 5 aus 5!
Am Ende also ein 4:2-Sieg.
Der Aufstieg musste allerdings verschoben werden, da Großsachsen 3 gegen Hockenheim 5 klar gewann. In der nächsten Runde haben wir das Team von der  Bergstraße bei uns zu Gast. Mit einem 3:3 wären wir am Ziel!
Ich hoffe auf eine gute Besetzung an den einzelnen Brettern (bei unserer Mannschaft)!

18.02.18, 19:08 von Frank Schmidt
Letzte Änderung: 18.02.18, 22:05 von Frank Schmidt

Zwei Punkte vor dem Fernseher gewonnen!

5. Runde: SSC Altlußheim 2 musste passen 
Am Samstagmittag erhielten wir vom SSC Altlußheim die Mitteilung, dass er mit seiner 2. Mannschaft wegen Aufstellungsproblemen in der 5. Runde nicht bei uns antreten kann. Ein entspanntes 6:0 also.
In den drei restlichenen Spielen gegen Ladenburg 4 (18.02.), Großsachsen 3 (11.03.) und Hockenheim 5 (22.04.) dürfen wir nicht nachlassen, und benötigen vor allem an den vorderen Brettern möglichst die beste Besetzung. Im Augenblick sieht es nach nur einem Aufsteiger aus - und Hockenheim 5 bleibt uns auf den Fersen ...

Andererseits gibt dann auch wieder Veröffentlichungen, nach denen zwei Mannschaften aufsteigen. In diesem Fall benötigen wir nur noch zwei Siege für einen Aufstieg, den wir dann bei einem eigenen Sieg in der nächsten Runde und einem Sieg von Hockenheim 5 über Großsachsen 3 sogar bereits im Februar klar machen könnten.

27.01.18, 13:54 von Frank Schmidt
Letzte Änderung: 29.01.18, 02:53 von Frank Schmidt

Keine Probleme gegen Ketsch 3

4. Runde: Mannschaft erfüllt "Ergebnisvorgabe"!
Was als "kleiner Scherz" gemeint war, wurde von den nach Ketsch gefahrenen Spielern der 3. Mannschaft als "Befehl" aufgefasst. Wenn das so einfach geht deutlich zu gewinnen, weiß ich ja was ich in Zukunft zu tun habe.

Der vorgesehene Bericht wird deshalb lediglich eine Ergebnismeldung (von Brett 1 bis Brett 6):
Christoph, Axel, Duy, Karl, Michael, Klaus - alle 1:0 = demzufolge 6:0.
Nach den vorliegenden Informationen machten unsere Spieler  an den Brettern 3-6 im wahrsten Sinne des Wortes "kurzen Prozess"; als wir damit schnell den Mannschaftssieg eingesackt hatten, gab es bereits auch über den Ausgang an Brett 1 keine Zweifel mehr. Axel (an Brett 2) spielt ohnehin nach dem Motto"in der Ruhe liegt die Kraft". Als Genießer lässt er sich gern schon mal etwas mehr Zeit ...
Gut gemacht Jungs!! 

Die nächste Verbandsrunde (bereits am 28.01.) wird schon etwas schwieriger. Trotzdem rechnen wir auch gegen den SSC Altlußheim 2 mit einem guten Ergebnis. 

14.01.18, 17:24 von Frank Schmidt
Letzte Änderung: 07.02.18, 15:20 von Frank Schmidt