Unsere Vereinsgeschichte

Der SK Mannheim 1946 e.V. ist eine Verbindung aus den beiden Mannheimer Vereinen SV Schönau 1946 e.V. und SK Kosmos Mannheim sowie einem Großteil der Aktiven der Mannheim Islanders.

Schönau hat in seiner Geschichte große Erfolge in den 70er Jahren gefeiert. Herausragend die Jugendarbeit, die seinerzeit mit dem Erreichen des Spielrechts in der Oberliga Baden gekrönt wurde; alles „eigene Zucht“ - heute unvorstellbar, wenn man sich die Spielerkader der oberen Klassen anschaut.

Kosmos Mannheim wurde erst im Jahre 1991 gegründet und schaffte innerhalb vier Jahren den schnellen Aufstieg aus der Kreisklasse bis in die Landesliga. Der Spielerstamm setzte sich dabei aus Aktiven der beiden Mannheimer Vereine SK Chaos und SF Käfertal zusammen. Der Verein machte besonders im Blitz-Schach im Bezirk auf sich aufmerksam, den er mehrmals auch auf badischer Ebene mit vertrat.

Die Vereinsvorstände Schönaus und Kosmos' einigten sich im Jahre 1998 auf „Schnupperkurs“ zu gehen. Sprich: gemeinsame Spielabende, gemeinsames Spiellokal. Ein Jahr später, am 28. Mai 1999 fand die Hauptversammlung beider Klubs gemeinsam statt und kam einstimmig zum Ergebnis einer Fusion. Unter den „im Angebot“ stehenden Phantasienamen einigte man sich auf das schlichte „Mannheim“, da dieser Name im Mannheimer Raum bisher gemieden wurde (Stadtteilmeierei).

Nach Abschluss der Saison 2004/2005 löste sich der Schachverein „Mannheim Islanders“ auf. Ein großer Teil der Spieler dieses Klubs trat auf der Hauptversammlung im Juni unserem Verein bei. Eine gute Entscheidung, von der beide Seiten profitierten, wie die Entwicklung unseres Klubs zeigt. Vor allem auch, weil das Zwischenmenschliche stimmt.