Bürgerhaus Neckarstadt West, Vereinslokal des Schachklub Mannheim 1946 e.V.
  • 27.11.2020
    • kein Spielabend
  • 04.12.2020
    • erster Spielabend nach dem "Lockdown"

Neueste Nachrichten

2. Heidelberger Schachherbst

Vier unserer Jugendlichen am Start

Der 2. Heidelberger Schachherbst wird wohl für einige Zeit das letzte größere Turnier "an den Brettern" in der Region gewesen sein. Machen wir uns nichts vor, es sieht nicht gut aus!
Also nahmen Arian, Mikhail, Boris und Aristoteles noch einmal diese Chance im B-Turnier (73 Teilnehmer:innen) wahr, bevor einen Tag später "der Vorhang fiel".
Ihr jeweiliger Turnierstart konnte nicht unterschiedlicher gewesen sein: Arian begann fulminant mit 2/2, Boris und Aristoteles mit 0/2; man muss bei beiden aber bedenken, dass sie über das gesamte Turnier ausschließlich gegen höher/wesentlich höher eingestufte Gegner spielen mussten. Mikhail begann "vorsichtig" mit 1/2. Als er in der 3. Runde etwas überraschend verlor, war klar: er musste jetzt das Feld "aufrollen", wollte er das Turnier noch retten. er tat es mit vier Siegen in Folge!
Arian lag lange in Reichweite des Turniersiegs; insgesamt sind dann aber vier "eingeschobene"  Remis, in einem Turnier mit lediglich 7 Runden, eines zuviel gewesen. Trotzdem sind seine 5 Punkte (bei Platz 8) immer noch ein sehr gutes Ergebnis! Mikhail - wie schon gesagt - "kam von hinten" auf ebenfalls 5 Punkte (Platz 12). Beide können sich wohl auch noch über einen (kleinen) DWZ-Zuwachs freuen.
Boris und Aristoteles besserten ihre Bilanz nach ihrem "punktarmen Start" am Schluss noch ordentlich auf: Boris kam auf 3 Punkte (Platz 54), Aristoteles auf 2 Punkte (und Platz 66).
Tipp an beide: Schaut nicht auf eure DWZ (das kann hemmend wirken), verbessert euer Spiel, indem ihr Fehler ausmerzt - "die Zahl" wird dann automatisch besser!
Insgesamt können alle vier zufrieden sein! Glückwunsch!

02.11.20, 16:01 von Frank Schmidt
Letzte Änderung: 03.11.20, 20:01 von Frank Schmidt

Kein Spielabend im November

Aufgrund des Beschlusses von Bund und Ländern zum "Lockdown" im November dürfen Amateur- und Freizeitsport bis auf weiteres nicht stattfinden.

Daher ist auch bei uns im November geschlossen.
Es findet leider kein Spielabend (weder das Jugend- noch das Erwachsenentraining) im November statt.

Voraussichtlich geht es ab Freitag, dem 04.12.2020, weiter.

29.10.20, 19:54 von Christian Vetterolf

Bezirkseinzelpokal

Rechtzeitige Anmeldung!
Am 06.11. findet bei uns im Bürgerhaus MA-Neckarstadt die 1. Runde des Bezirkseinzelpokals der "Gruppe Mannheim" statt (die 2. Runde dann am 20.11.).
Damit wir rechtzeitig wegen der Abstandseinhaltung die Bestuhlung vornehmen müssen - und diese Teilnehmerzahl an die Leitung des Bürgerhauses anzugeben haben -, ist eine Voranmeldung bis zum 31.10. erforderlich.
Die Zahl der Teilnehmer ist auf 12 begrenzt (mehr waren es aber auch sonst noch nie).
E-Mail: fschmidt_madd@t-online.de.

Frank Schmidt

21.10.20, 09:29 von Frank Schmidt
Letzte Änderung: 21.10.20, 09:33 von Frank Schmidt

40. Ois-Open Unterhaching

Ralf in Unterhaching unter den Top 10, Preisträger

Ralf Kissel. Vom 26.09. bis zum 04,10. fand in Unterhaching bei München das 40. Ois-Open statt. Es wurden neun Runden gespielt und zwar an jedem Tag nur eine; unter der Woche um 18 Uhr, damit auch Berufstätige teilnehmen können. Mir bot sich so die Möglichkeit, mir München ausgiebig anzuschauen, um dann nach einem Kurzmittagsschlaf ausgeruht am Brett zu erscheinen. „Vor Corona“ hatten die Ausrichter mit circa 250 Teilnehmern gerechnet. Durch die bayrischen Vorschriften wurden dann nur 100 zugelassen. Im gesamten Spielbereich herrschte Maskenpflicht außer am eigenen Brett und auch Speisen und Getränke musste man selbst mitbringen. Das Ganze klappte hervorragend. Im A-Turnier waren 66 Teilnehmer am Start, im B-Turnier (unter 1800) 32. Ich war "in B" an 16 gesetzt und wollte unter die Top 10 kommen, was als Zehnter auch gelang. Fairerweise hatten die Ausrichter alle zu gewinnenden Preise beibehalten, sodass mit dieser Platzierung die Erdbeertörtchen der Bayrischen Hofkonditorei mit 50 Euro teilweise gegenfinanziert werden konnten.

Ich startete mit 4 aus 5 und ohne Niederlage erfreulich konsequent, landete in Runde 6 mit Schwarz  am Spitzenbrett und verlor nach 5 Stunden unglücklich, aber verdient. An den vorderen Brettern waren Spielanlage, Eröffnungskenntnisse und das Ausnutzen meiner Schwächen dann auch eine andere Hausnummer. In den letzten vier Runden kam daher nur noch ein Punkt dazu. Mit 5 aus 9 und von der Leistung her Platz 6 kann ich dennoch sehr zufrieden sein und einen DWZ-Gewinn von 37 Punkten verbuchen.

Das Turnier ist in jeder Hinsicht empfehlenswert, die Atmosphäre war ausgezeichnet und München ist immer eine längere Reise wert.

Alle weiteren Informationen, Ergebnisse etc. findet ihr auf der Homepage des Münchner Schachbezirks.

10.10.20, 23:58 von Frank Schmidt

DLM ...

... mit Jana in Berlin 
vom 29.09. - 04.10. fand in Berlin die Deutsche Länder-Meisterschaft der Deutschen Schachjugend statt.
Baden war in diesem Jahr kein Anwärter auf die Medaillenränge; von den 16 teilnehmenden Teams lag man nach DWZ lediglich auf Rang 11. Am Ende wurde es ein fast schon sensationeller 3. Platz!
Zur "badischen Nationalmannschaft" gehörte auch Jana, die im Achter-Team an Brett 5 spielte (einmal an Brett 4). Als Gegner bekam sie es mit sieben Spieler(inne)n zu tun, die einen DWZ-Durchschnitt von 2031 vorweisen konnten. Ihre "Ausbeute" - 2,5 Punkte (2 Siege, ein Remis). Zwei ihrer Gegner hatten eine Zahl von 2167 bzw. 2169, und letzterem luchste sie ein Remis ab. (Das ist nicht ganz richtig: er konnte sich trotz Figur weniger durch Zugwiederholung gerade noch vor der Niederlage retten.)
Insgesamt also ein gelungener Auftritt von Jana, der ihr ein DWZ-Plus von 37 einbrachte, was nun aktuell 1862 bedeutet. 
Glückwunsch, Jana!

07.10.20, 10:33 von Frank Schmidt
Letzte Änderung: 07.10.20, 12:47 von Frank Schmidt

Neustart

Der erste Geh-Versuch nach der Pause war erfolgreich!
Gestern, Freitag, den 18.09., begann das Schach-Leben unseres Vereins wieder in hoffentlich normale Bahnen zurückzukehren.
Erste Überraschung, unser Vorsitzender Christian Vetterolf hat wohl heimlich eine Nebenbeschäftigung in einer Apotheke angefangen. Professionell seine Vorbereitung des Spielabends unter den Hygiene-Vorgaben!
Beim Kindertraining war der Andrang zwar noch überschaubar; das hatte auch sein Gutes, so konnten wir in aller Ruhe einen Ablauf unter den - immer noch - eingeschränkten Bedingungen testen. Die Kinder jedenfalls haben begriffen, dass ihr Bewegungsdrang von uns beobachtet werden muss, und "Party" jetzt nicht möglich ist. Dank an unsere Kinder für euer vorbildliches Verhalten!
Am späteren Abend, als die Erwachsenen eintrafen - 14 waren es - das gleiche Bild: die geforderte Disziplin beim Umgang mit der Situation wurde gewahrt, der Spielabend verlief reibungslos.
Wenn es auch in Zukunft so bleibt, gibt es eine Botschaft an den Virus: "Mach′ einen Bogen ums Bürgerhaus, hier hast du keine Chance!"

19.09.20, 13:17 von Frank Schmidt
Letzte Änderung: 20.09.20, 01:58 von Frank Schmidt

DWZ-Gruppenturnier in Bruchsal ...

... mit Christian Strieck und Klaus Overhoff.

Die 9. Auflage dieses Turniers nahmen unsere beiden Spieler zum Anlass, vom 4. bis 6. September die "Herbstsaison" zu eröffnen. Wegen der bestehenden Hygiene-Vorgaben gab es  lediglich sechs 6er-Gruppen.
Christian startete dabei in der Leistungsklasse 3, und dort von Platz 6; deshalb ist sein 3. Platz mit 50% der zu holenden Punkte ein richtig gutes Ergebnis.
Klaus startete eine Gruppe tiefer, ebenfalls vom Setzlisten-Ende. Deshalb bewegt sich sein 6. Platz im Rahmen seiner Möglichkeiten.

07.09.20, 23:35 von Frank Schmidt
Letzte Änderung: 08.09.20, 10:33 von Frank Schmidt

Linkes Rheinufer gegen Rechtes Rheinufer

Arian macht wieder auf sich aufmerksam
Bei dem erstmals durchgeführten Vergleichskampf "Linkes Rheinufer gegen Rechtes Rheinufer" nahmen insgesamt 49 Spieler(innen) an den Brettern Platz - ja, richtig gelesen: an Brettern! Zur Erinnerung: so wurde Schach früher bereits mal gespielt ... Alles, in Fließrichtung des Rheins rechts, waren wir; die Pfalz (und somit uneingeschränkt alles bis nach Portugal) war "Links".
Reden wir nicht drumherum - und irgendwann muss ich es ja erwähnen: wir haben verloren, und zwar mit 60:68 bei der Mannschaftswertung. Dass auch die Einzelwertung an den "Gegner" ging war Pech, denn unser Bester (FM Michael Müller, SC Viernheim) wurde punktgleich Zweiter, wegen der Feinwertung!
Auf alle Fälle gibt es auch etwas besonders Positives herauszustellen: diese Veranstaltung wird im nächsten Jahr in Frankenthal fortgesetzt.
Unser Verein war durch zwei Spieler vertreten. Aus Respekt vorm Alter nenne ich Klaus zuerst, und von Arian (15). In der Tabelle - und das ist ja wichtiger - lag Arian dann vor Klaus! Mit 4 Punkten aus den 7 Runden belegte er im 49er-Feld einen sehr guten 20. Platz, punktgleich mit Platz 13 - auch hier schon wieder diese verdammte Feinwertung! Mit 3 Punkten belegte Klaus Platz 34 - nennen wir es auch bei ihm: punktgleich mit Platz 28.
Beide halfen auch bei der Mannschaftswertung, wo Arian Platz 8 und Klaus Platz 15 belegte. Fünfzehn Spieler kamen bei jedem Team in die Wertung.
Arian hat erneut mit einem großartigen Ergebnis seine Visitenkarte in den Ring geworfen!

02.09.20, 01:43 von Frank Schmidt
Letzte Änderung: 02.09.20, 02:26 von Frank Schmidt

Fünf von uns bei der 34. Ludwigshafener Stadtmeisterschaft

1. Runde:
Sehr guter Start von Mikhail

Gestern startete das Turnier, an dem sich 36 SpielerInnen beteiligen.
Aus unserem Verein nehmen Pascal, Arian, Mikhail, Klaus und Giorgi teil. Wie war wohl die Form nach fünf Monaten Turnierschach-Pause? In der 1. Runde gab es 1 Remis und 4 Niederlagen. Mikhail schaffte dabei gegen Heidarnezhad Ben-Ali (DWZ 1924) das Remis! In der 2. Runde musss er nun gegen FM Armin Farmani Anosheh (2318) mit Schwarz ans Brett.
Unseren Spielern ein gutes Turnier! Wir drücken euch weiterhin die Daumen.
2. Runde:
Heute war die Punkteausbeute deutlich höher. Man holte 3,5 Punkte. Die Siege schafften Pascal (gegen Giorgi). Arian gegen Preuß, Stefan vom SC Villingen-Schwenningen, und das Remis holte Klaus gegen Preuß, Julian (1746), ebenfalls aus dem Schwarzwald-Verein.
Fehlt da nicht noch ein Sieg? Richtig: Mikhail gewinnt gegen FM Armin Farmani Anosheh - kampflos.
Die 3. Runde wird wahrscheinlich nicht so erfolgreich, die Auslosung lässt das vermuten. Mikhail hat mit IM Vadim Cernov (2265) "den leichtesten" Gegner erwischt ...
3. Runde:
Diese Runde wurde mehrheitlich von unseren Teilnehmern als Ruhepause für die beiden Runden am Sonntag genutzt.
Mikhail verlor (natürlich) gegen den IM, Pascal hatte gegen Ahrends, Norbert (1938) das Nachsehen, und Giorgi hebt sich seine Punkte für den letzten Tag auf. Nicht überraschend kommt die Niederlage von Klaus gegen Darja Fischer (1797), das talentierteste Mädchen im BSV. Arian hatte Heidarnezhad, Ben-Ali (1924) als Gegner, und holte sich seinen zweiten Sieg!
In der 4. Runde haben vermutlich Klaus und Giorgi die besten Chancen; Pascal und Arian werden sich ganz schön strecken müssen, und Mikhail könnte, aber muss nicht unbedingt gewinnen ... ein Remis wäre nicht schlecht.
4. Runde:
Die "düstere Prophezeiung" hat sich in etwa bestätigt; 1,5 Punkte wurden von Familie Giorgadze eingespielt. Der dazu passende Sieg kommt von Mikhail, der Lennart Scheid (SK Ladenburg, 1620) den vollen Punkt abnahm. Den halben Punkt holte Giorgi gegen Stefan Preuß (SC Villingen-Schwenningen, 1295). Arian (gegen Faruk Osmanovic, SK Ettlingen, 1884), Klaus gegen Mara Haug (KSF 1853, 1411) und Pascal gegen A. Cahen (2131) konnten nicht punkten.
Vor der Schlussrunde belegt Mikhail den 10. Platz. Hier trifft er auf J. Bahlo (1875), Arian bekommt einen 2023er. Pascal, Giorgi und Klaus haben gute Chancen, ihr Punktekonto aufzustocken.
5. Runde:
Mikhail auf Platz 18 Bester unseres Vereins

Die Schlussrunde brachte unserem Team 2 Siege (Pascal und Giorgi) und 3 Niederlagen. Dabei musste man davon ausgehen, dass Mikhail und Arian (bei ihrem jeweils starken Gegner) dieses Los treffen würde. Macht nichts: beide habe sich deutlich bei ihrer DWZ verbessert. Mikhail auf 1578 und Arian auf 1671 (beide Zahlen offiziell). Sie können mit ihrem Ergebnis bei dem DWZ-Durchschnitt ihrer starken Gegner - bei Mikhail lag der Durchschnitt bei 1921, bei Arian bei 1826 - wirklich zufrieden sein.
Pascal und Giorgi konnten sich noch etwas verbessern, Klaus hat seine gute Form aus der Verbandsrunde leider nicht über die viereinhalbmonatige Corona-Pause retten können.

08.08.20, 09:03 von Frank Schmidt
Letzte Änderung: 11.08.20, 20:28 von Frank Schmidt

Wiederaufnahme Spielbetrieb

Der Vorstand hat sich darauf geeinigt den Spielbetrieb für die Erwachsenen und das Jugendtraining erst wieder nach den Sommerferien stattfinden zu lassen.

Der Termin für den ersten Spielabend nach der Pause ist der 18.09.2020.

Genaue Details zum Kinder- und Jugendtraining oder dem Spielabend der Erwachsenen (also z.B. was es zu beachten gilt bzgl. Einteilung, Gruppen, Schutzmaßnahmen usw.) stehen noch nicht fest, da sich bis zum Termin noch einiges ändern kann.

Nicht-Mitglieder, die gerne zum ersten Spielabend vorbeikommen möchten, bitte unbedingt bei mir anmelden (unter "Kontakt" finden Sie meine Kontaktdaten)!

14.07.20, 20:05 von Christian Vetterolf

Ältere Artikel