• 13.09.2019
    • erster Spielabend der Saison
  • 22.09.2019
    • 42. Herzogenriedpark-Turnier

Neueste Nachrichten

Stadtmeisterschaft in Ludwigshafen

Drei Spieler des Vereins nutzten die Sommerpause für einen Besuch bei der Stadtmeisterschaft in Ludwigshafen. In einem stark besetzten Feld (50% der Teilnehmer hatte einen DWZ über 1700) zeigte Jugendleiter Pascal Gerhardt eine gute Frühform und beendete das Turnier mit 2,5 Punkten aus fünf Partien. Für Christian Strieck und Klaus Overhoff dagegen lief es anfangs nicht ganz so gut, dennoch konnten beide am Ende noch jeweils zwei Punkte erspielen. 

18.08.19, 21:49 von Pascal Gerhardt

Vereinsjugendmeisterschaft 2019

Arian verdient der neue Jugendmeister!

Preisträger der Jugendmeisterschaft 2019
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ein Bericht von Frank Schmidt.
 
Bevor wir im Oktober 2018 mit der Meisterschaft begannen, stellte sich die Frage: eine Gruppe oder zwei Gruppen. Wir entschieden uns schließlich für zwei 9er-Gruppen (nach ca.-Spielstärke). Modus: 9 Runden mit je 30 Minuten Bedenkzeit.
Die Gruppe A mit unseren beiden stärksten Jugendlichen Arian und Mikhail (beide aus der 3. Mannschaft), der starken 4er-Mannschaft aus der C-Klasse (Michael, Julian, Linus und Aristotelis) dazu Anahita, Boris und – auf eigenen Wunsch – Max. (Dass Jana hier nicht mehr mitspielt versteht sich von selbst; als Spielerin der 1. Mannschaft und Gastspielerin in der 1. Frauenbundesliga bei den Karlsruher SF 1853 wäre sie hier total unterfordert gewesen.)
Die B-Gruppe bildeten: Esin, Johanna, Sophia, Antonia, Angeliki, Anna, sowie Panagiotis, David und als Neuzugang Lorenz. So in dieser Reihenfolge wurde auch deren Stärke eingeschätzt; ein unbeschriebenes Blatt war zu diesem Zeitpunkt noch Lorenz.
Bei einem Runden-Turnier kann es wegen Spielverlegungen zu Verzögerungen kommen; so kam es dann leider auch, und wir beendeten die Meisterschaft erst am 5. Juli mit den letzten Partien.
In der A-Gruppe setzte sich Arian gegen Mikhail schon in der ersten Runde durch, und die Meisterschaft war damit praktisch entschieden. Auch als Boris Arian noch »ein Bein stellte«, kam Anahita ihrem Bruder dann in der siebten Runde zu Hilfe und siegte gegen Mikhail. Arians Gruppensieg war mit einem Punkt Vorsprung eine klare Sache. Die Altersklassenwertung (U8/U10/U12) ging an Michael, der es wie Mikhail (Platz 2) auf
6 Punkte brachte; in der Feinwertung war er aber unterlegen. Das Niveau in der Gruppe war bemerkenswert – eine klare Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Die gute Trainingsarbeit von Pascal mit der A-Gruppe macht sich schon bemerkbar.
Ein Sonderpreis ging an Anahita für die »beste Partie der Meisterschaft«. Sie machte schon beim GRENKE Open positiv auf sich aufmerksam! Unsere drei mit Abstand Jüngsten konnten (noch) nicht in die Phalanx der Älteren eindringen, auch wenn der Unterschied gar nicht so groß ist. Das wird schon noch – eine reine Übungssache!
In der B-Gruppe zeichnete sich schnell ein Zweikampf zwischen Esin und Lorenz ab, der bis zur Schlussrunde anhielt. Erst hier fiel die Entscheidung im direkten Vergleich. In einer recht nervös gespielten Partie hatten Beide Gewinnmöglichkeiten – die letzte davon hatte Lorenz, der damit diese Gruppe als Sieger dominierte. Nach den beiden Erstgenannten gab es ein interessantes Rennen um die Wertung »bestes Mädchen« (Gruppen-übergreifend). Diese Wertung ging an Sophia Kopf, da Esin Platz 2 in der Gesamtwertung belegte und Johanna Siegerin bei der U8/U10/U12 wurde.
Was in der Gruppe auffiel war: Zu viele glauben noch nicht so recht an ihr eigenes Können – das müssen sie unbedingt ändern! Antonia schied leider aus dem Turnier aus (Terminüberschneidung), sie hätte gute Chancen gehabt »mitzumischen«.
Nachdem beide Gruppen abgeschlossen waren, wurde dem Sieger der B-Gruppe eine Entscheidungspartie um den Vereinsmeister-Titel  gegen den Sieger der Gruppe A eingeräumt. Die Partie endete zwar nicht mit einer Überraschung, aber Lorenz verkaufte sich gegen Arian wirklich gut.
Als Preise gab es insgesamt 12 Pokale, jede(r) Spieler(in) bekam eine Urkunde – und alle erhielten dazu »Chessy«, das DSJ-Maskottchen.
Da unsere Kinder/Jugendabteilung auf zurzeit 25 angewachsen ist, werden »von den Neuen« in der kommenden Meisterschaft einige die Rangliste in der B-Gruppe ganz schön durcheinanderwirbeln – das zeichnet sich jetzt schon ab. Ich denke da an Noah, Stefania, Elena, Zainab, Umer und Irmak.
 
Kindergruppe 2019
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto 1: Die Pokal-Fraktion (ohne Mikhail)
Foto 2: Unsere Jugend-Gruppe, sechs Kinder waren an diesem Abend verhindert
20.07.19, 14:06 von Christian Vetterolf
Letzte Änderung: 13.08.19, 19:45 von Frank Schmidt

Raimo und Ralf beim Schnellschach in Altlußheim – gelungen!

Ein Bericht von Ralf Kissel.

Am Sonntag, den 7. Juli fand im Vogelpark in Altlußheim ein traditionsreiches Schnellschachturnier statt. Es wurden 9 Runden mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten pro Spieler und Partie gespielt. Das Turnier hätte deutlich mehr als die „nur“ 26 Teilnehmer verdient gehabt, denn das Ganze war sowohl organisatorisch als auch vor allem atmosphärisch eine tolle Sache. Von uns waren Raimo und Ralf dabei, die jeweils einige Plätze besser als der Startrangliste gemäß ins Ziel kamen. Raimo wurde Sechster mit 5,5 Punkten und Ralf Dreizehnter mit soliden 50%, was ihm den Ratingpreis unter 1600 einbrachte. Es bleibt nur zu hoffen, dass das Turnier in Zukunft wieder mehr Schachfreunde interessiert.

20.07.19, 12:46 von Christian Vetterolf

Nachruf

Wir trauern um unser kürzlich verstorbenes Ehrenmitglied Rudi Sauer.

Rudi Sauer im Herzogenriedpark

 

Rudi ist nach schwerer Krankheit im Alter von 84 Jahren von uns gegangen. Bereits seit 1947 war er Mitglied in unserem Verein, der damals noch SV Schönau 1946 e.V. hieß.

Ohne Vereinswechsel oder Unterbrechung blieb er uns stets treu. Er spielte, solange es seine Gesundheit zuließ, bei all unseren Verbandswettkämpfen und Vereinsturnieren und war für seine Gegner immer eine Herausforderung, die es zu bestehen galt.

 

Die Ehrenmitgliedschaft wurde ihm 2002, anlässlich unseres Herzogenriedpark-Turniers verliehen. Das Turnier entstand aufgrund seiner Idee und seinem Engagement. Es wird auch dieses Jahr zu seinem Gedenken, seit 1978 fast ohne Unterbrechung, wieder durchgeführt werden.

Karikatur von Rudi Sauer

 

 

 

 

Über den Verein und das Herzogenriedpark-Turnier hinaus war Rudi für seine Schachkarikaturen bekannt. Er bewies hierbei ein großes künstlerisches Talent und einen feinsinnigen, tiefgründigen Humor.

 

 

 

Wir werden Rudi in guter und dankbarer Erinnerung behalten. Seine Verdienste und seine langjährige Mitgliedschaft, aber vor allem seine Art, haben unseren Verein nachhaltig geprägt.

 

Von Bernd Gehrig und Christian Vetterolf.

07.07.19, 22:40 von Christian Vetterolf
Letzte Änderung: 07.07.19, 22:44 von Christian Vetterolf

Sommerpause vom 27.07.2019 bis zum 12.09.2019

Das Bürgerhaus Neckarstadt ist über die Sommerferien geschlossen, daher hat auch unser Spielbetrieb eine Sommerpause.

Letzer Spielabend vor der Pause ist der 26.07.2019.
Erster Spielabend nach der Pause ist der 13.09.2019.

01.07.19, 21:51 von Christian Vetterolf
Letzte Änderung: 25.07.19, 23:59 von Frank Schmidt

42. Herzogenriedpark-Turnier

Auch in diesem Jahr veranstalten wir wieder unser Schnellschachturnier im Herzogenriedpark.
Unser Traditionsturnier findet mittlerweile bereits zum 42. Mal statt!
Der Termin ist Sonntag, der 22.09.2019, um 10:00 Uhr.
 
In der Gaststätte "Multihalle" im Park spielen wir 9 Runden nach Schweizer-System und können dazwischen gut essen und im Anschluss im Park entspannen.
 
Die komplette Ausschreibung findet Ihr unter "Herzogenriedparkturnier" links im Menü.
01.07.19, 21:43 von Christian Vetterolf
Letzte Änderung: 26.07.19, 00:00 von Frank Schmidt

Deutsche Jugendeinzelmeisterschaft

Ein (kleines) Drama um Jana!

Am Start war die gesamte deutsche Spitze in dieser Altersklasse versammelt. Die Schlussrunde bei der U16w versprach ein spannendes Finale. Fünf Spielerinnen - darunter Jana - konnten sich noch Chancen auf den Titel Deutsche Meisterin ausrechnen. Die beiden Spielerinnen auf den Plätzen 1 und 2 hatten je
6 Punkte, die Plätze 3-5 waren von Spielerinnen mit je 5½ Punkten besetzt. Jana ging von Platz 5 in die Entscheidung, musste also auf einige Schützenhilfe hoffen, wenn ein Podiumsplatz - oder gar noch der Titel - erreicht werden sollte. Jana spielte mit Weiß gegen die DWZ-Favortin Melanie Müdder (SG Solingen, DWZ 1942). Jana musste also erst einmal selbst gewinnen, und dann auf das (sehr) wahrscheinliche Ergebnis (Remis) der Spielerin hoffen, die Platz 3 belegte. Dieses Ergebnis kam dann auch tatsächlich zustande. Außerdem standen die Partien für die Spielerinnen auf den Plätzen 1 und 2 eher schlecht. Und die Spielerin auf Platz 2 verlor ihre Partie dann auch. Es lief also alles für Jana nach Wunsch.
In ihrer eigenen Partie hatte sie ihre Gegnerin total im Griff - alle Live-Kommentatoren tippten auf Sieg für Jana. Ihre Stellung war nicht nur besser, sie hatte auch einen Bauern mehr. Um Gegenspiel zu bekommen, opferte ihre Gegnerin einen weiteren Bauern. Im 29. Zug dann (in beiderseits hochgradiger Zeitnot) der Fehlgriff von Jana; danach verlor Jana (nicht unvermeidbar) auch noch die Dame und damit die Partie. Eine vollkommen unnötige Niederlage! Dass sie damit die Vizemeisterschaft verspielte, ist sicherlich schmerzlicher als der Verlust einiger DWZ-Punkte.

15.06.19, 15:27 von Frank Schmidt
Letzte Änderung: 15.06.19, 21:03 von Frank Schmidt

Haßlocher Schachtage 2019

Ein Bericht von Pascal Gerhardt:
Gutes Turnier in Haßloch!
Mit Pascal Gerhardt, Peter Sewarte und Christian Strieck traten drei Mitglieder im B-Open in Haßloch an. Christian erreichte 3,5 Punkte und damit Platz 103, während Peter und Pascal fünf Punkte sammelten und sich die Plätze 21 und 24 sichern konnten.
Im A-Open nahmen Peter Kilthau und Christian Vetterolf teil. Beide zeigten eine anständige Leistung - Peter holte 2,5 Punkte aus sechs Partien und musste aus privaten Gründen die letzte Partie aussetzen, Christian erreichte sogar respektable 3 Punkte und damit Platz 86.
11.06.19, 06:43 von Christian Vetterolf
Letzte Änderung: 26.06.19, 21:46 von Christian Vetterolf

HimmelfahrtsOpen 2019

Ein Bericht von Pascal Gerhardt:
Arian Wick und Mikhail Giorgadze haben im C-Open mit jeweils 4,5 Punkten einen Platz in den Top10 ergattert und ihre starke Form der Saison bestätigt. Aber auch Aristotelis Blatzos und Julian Kopf haben mit 2 und 2,5 Punkten wieder einmal gezeigt, dass auch mit ihnen in Zukunft stark zu rechnen ist.

Dagegen lief es für die Trainer Peter Sewarte und Pascal Gerhardt dieses Mal gar nicht. Mit 3,5 und 3 Punkten landeten sie im B-Open nur im Mittelfeld. Joshua, unser Neuzugang fand nicht so recht ins Turnier - aber alles kein Problem, die Steigerungsmöglichkeiten sind dadurch enorm.

Bilder zum Turnier sind links im Menü unter "Bilder" zu finden.

02.06.19, 15:08 von Christian Vetterolf
Letzte Änderung: 04.06.19, 13:56 von Frank Schmidt

Neunte Verbandsrunde - Saison-Fazit

Nur die Jugend überzeugt...
 
Mit dem neunten Spieltag ging die Saison heute zu Ende. Unten gibt es hierzu ein Fazit von Pascal, dem ich mich so anschliessen kann.
Doch zunächst noch die Ergebnisse der einzelnen Mannschaften:
Die zentrale Endrunde fand in der Fritz-Mannherz-Halle in Reilingen statt. An sich ein schönes Ereignis und ich hoffe die zentrale Endrunde wird beibehalten, nur an unserer Punkteausbeute müssen wir noch stark arbeiten. Dazu sei gesagt, dass alle drei Erwachsenen-Mannschaften deutlich schwächer als sonst aufgestellt waren. Es gab leider viel zu viele Absagen vor dem letzten Spieltag.
Die erste Mannschaft verlor gegen den SC Ketsch mit 3:5.
Die zweite Mannschaft, die nur mit 5 Spielern antreten konnte, wurde vom SV Walldorf 3 mit 0,5:7,5 überspielt.
Der dritten Mannschaft gelang leider auch kein Sieg. Gegen den SK Laudenbach reichte es nur zu 3,5 Brettpunkten.
Es bleibt beim undankbaren (aber verdienten) zweiten Platz für die erste Mannschaft. Die Zweite steigt als Schlusslicht in der Bereichsliga ab.
Die dritte Mannschaft konnte die Klasse halten und wird in der nächsten Saison auch wieder in der Kreisklasse A antreten.
Wie im Titel erwähnt, gab es auch etwas positives! Unsere Jugendmannschaft gewann gegen den SC Reilingen 3 mit 7:1, dazu unten mehr.
 
Ein Bericht von Pascal Gerhardt:
"Am Ende muss man zugeben, dass es keine der Erwachsenen-Mannschaften geschafft hat ihr festgelegtes Ziel zu erreichen.
Die I. Mannschaft verpasst den angestrebten Aufstieg, die II. Mannschaft kann den Klassenerhalt nicht feiern und die III. Mannschaft musste nach kurzen Aufstiegsträumen am Ende aufpassen nicht abzusteigen.
Dennoch sollte man nicht allzu lang Trübsal blasen, sondern die Partien analysieren, aus gemachten Fehlern lernen und nächste Saison wieder angreifen. Das Ziel sollte klar sein - alle Mannschaften wollen eine Liga nach oben.
Einziger Lichtblick ist die Jugend des Vereins - die IV. Mannschaft belegte am Ende hinter Viernheim einen überragenden 2. Platz in der Einsteigerklasse und auch Mikhail Giorgadze und Arian Wick zeigten in der III. Mannschaft überzeugende Leistungen."
 
Berichte zu den einzelnen Runden und Mannschaften findet ihr unter dem Punkt "Mannschaften" links im Menü.
 
Kinder-Vierer (mittlere Reihe, von links: Michael, Julian, Linus, Aristotelis) beim 7:1-Sieg gegen den SC Reilingen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Unser sehr erfolgreicher Kinder-Vierer (mittlere Reihe, von links: Michael, Julian, Linus, Aristotelis) beim
7:1-Sieg gegen den SC Reilingen.
Foto: Copyright Eveline Bareiß
05.05.19, 16:40 von Christian Vetterolf
Letzte Änderung: 22.05.19, 16:33 von Frank Schmidt

Ältere Artikel