Berichte SK Mannheim 4 ▸Ergebnisse

Das Ziel fast schon erreicht!

5. Runde: Sieg beim SK Neckarhausen
Man war sich (bei den Trainern) nicht ganz sicher, ob es gegen Neckarhausen zu einem Sieg reichen würde. Umso erfreulicher der 5:3-Sieg, der uns bei 8:2 Mannschaftspunkten gegenüber dem vierten Platz jetzt drei Punkte Vorsprung einbrachte. Platz 3 ist immer noch unser anvisiertes Ziel.
Diesmal wurden unser beiden Jüngsten (Linus und Aristotelis, beide 8 Jahre) zu "Matchwinnern"!
Aber der Reihe nach: Michael (Brett 1) hatte diesmal nicht seinen besten Tag erwischt (er saß außerdem einem 45-Jährigen gegenüber, was wohl zu großen Respekt bedeutete); er musste sich in beiden Partien geschlagen geben. Aber zum Glück ist ja auf alle unsere vier Spieler Verlass. So holte Julian (Brett 2) mit seinen beiden Remis-Partien einen ganz wichtigen Punkt in diesem Kampf!
Linus (Brett 3) und Aristotelis (Brett 4) hatten wahrscheinlich in der Nacht auf Sonntag von Schach geträumt; es klappte einfach alles. Ihre vier Punkte waren die Voraussetzung zum Gewinn.
Ein schöner Erfolg, den ihr heute geschafft habt!
Nun noch die nächste Runde (gegen Altlußheim 3) gewinnen, und den dritten Tabellenplatz kann euch niemand mehr streitig machen!

17.02.19, 15:14 von Frank Schmidt
Letzte Änderung: 19.02.19, 14:25 von Frank Schmidt

Guter Start ins neue Jahr ...

4. Runde: SC Ketsch 4 "in der 2. Halbzeit" besiegt 
Nach dem kampflosen "Sieg" gegen Großsachsen 4 (13.01.) ging es am 27.01. wieder an die Bretter.
Nachdem die Mannschaft zwei Tage vorher bei der U12-BezMM mit einer Niederlage und einem Sieg einen "Trainingsvorlauf" hatte, wollte man das Saisonziel (ein Platz unter den drei ersten Mannschaften) nicht aus den Augen verlieren. Dazu bedurfte es allerdings eines Sieges gegen die Ketscher Einsteiger-Mannschaft (ebenfalls ein Kandidat für einen Platz in der oberen Tabellenhälfte). Die erste Halbzeit verlief nicht gerade wie gewünscht; unsere Viererkette wurde zweimal überlaufen - und die Konter noch unbefriedigend zu Ende gespielt: Halbzeitstand damit 1½:2½. Die Erfolgsmomente gingen auf das Konto von Michael (½) und Aristotelis (1); Julian und Linus hatten sich noch nicht "eingeschossen"!
Mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit lief das Passspiel genauer - die gegnerischen "Stellungsfehler" wurden konsequent "bestraft". Durch diese Leistungssteigerung "klingelte es noch viermal im gegnerischen Kasten": 5½:2½.
Nicht die Höhe des Sieges ist dabei wichtig; viel wichtiger ist, dass Julian und Linus nicht die Köpfe hängen ließen und weiter an sich glaubten!
Gut gemacht! 

27.01.19, 17:02 von Frank Schmidt
Letzte Änderung: 01.02.19, 16:01 von Frank Schmidt

Volle Punktzahl für nichts!

3. Runde:
Großsachsen hatte seine Mannschaft frühzeitig zurückgezogen - das 8:0-Ergebnis teilen wir also mit allen anderen Mannschaften auch.

21.01.19, 17:27 von Frank Schmidt
Letzte Änderung: 27.01.19, 16:35 von Frank Schmidt

Eine erwartete Niederlage

2. Runde: 3:5 gegen Viernheim 6
Allein wenn man auf die Bewertung durch DWZ schaute musste jedem klar sein: viel wird heute nicht zu holen sein - und so war es auch.
In den Partieeröffnungsphasen wurde schon etwas leichtfertig Material hergegeben, so dass man dann "strampeln" kann wie man will; da geht kaum noch etwas.
In der "Vorrunde" wurde der einzige Punkt von Michael geholt. Er war auch der einzige unserer Spieler, der in etwa nach DWZ mit seinem Gegner zu vergleichen war.
Die Rückspielrunde verlief anfangs ähnlich: relativ leicht gerieten wir wieder in Rückstand. Die einzige "Revanche" gelang dann Julian, der den Spieß umdrehte und diesmal siegte. Michael war auch in der Partie wieder überlegen, und verbuchte seinen zweiten Sieg.
Die Niederlage war aber heute nicht zu vermeiden - die Viernheimer Mannschaft war besser, was man dann einfach auch zu akzeptieren hat.
Wir müssen uns an den noch kommenden anderen Gegnern versuchen schadlos zu halten. In der nächsten Runde am 13.01. bekommen wir das 8:0 von Großsachsen schon mal geschenkt.

02.12.18, 16:49 von Frank Schmidt
Letzte Änderung: 03.12.18, 12:16 von Frank Schmidt

Das erwünschte Ergebnis

1. Runde: Es war ein hartes Stück Arbeit ...

... mit einem etwas glücklichen Ende gegen Lindenhof 5.
An Brett 1 hatte Michael die stärkste Gegnerin: Er steuerte in der zweiten Partie mit seinem Remis den wichtigen halben Punkt zum Mannschaftssieg bei!
Julian (an Brett 2) hatte nun wirklich überhaupt keine Probleme mit seiner Gegnerin; deren Kampfansage ließ ihn kalt. (Natürlich weiß man, dass solche Sätze nicht so ganz ernst gemeint sind ...) Er stellte ihr Aufgaben aufs Brett, auf die sie in beiden Partien keine Antwort parat hatte.
Linus, an Brett 3, spielte etwas zu offensiv, und auch zu schnell. Das konnte gegen diese Gegnerin in der ersten Partie nicht gut gehen. Die Partie Nr. 2 verlief dann so, dass ein Sieg für ihn fast schon eingetragen werden konnte - bis er eine eigene Matt-Drohung sah, die ihn in Wirklichkeit aber den Turm kostete. Den Sieg hätte er verdient gehabt.
Aristotelis hatte einen ebenbürtigen Gegner am vierten Brett. Beide Partien verliefen entsprechend ausgeglichen; mal mit Vorteil für ihn mal für seinen Gegner. In der ersten Partie stellte er am Schluss ein Mattbild auf, was der Gegner mit einem eigenen Mattangriff beantwortete. Aber Aristotelis war eben am Zug ... Die zweite Partie verlief glücklich für ihn, da sein Gegner ein einzügiges Matt übersah (nach einer von beiden Seiten viel zu optimistisch gespielten Partie). Danach war Aristotelis wieder konzentriert und konnte seinerseits die Partie durch besseres Berechnen eines vom Gegner angebotenen Damentauschs zu seinen Gunsten verwerten.
Das 4½:3½ hätte auch anders herum lauten können - unverdient war es aber auf keinen Fall!
Glückwunsch zum ersten Sieg dieser jungen Mannschaft!

14.10.18, 17:31 von Frank Schmidt
Letzte Änderung: 02.02.19, 11:38 von Frank Schmidt